So kommt Trinkwasser als wichtigste Lebensmittel sauber aus dem Hahn

Trinkwasser FilterDas Wasser, das die deutschen Wasserwerke auf den Weg in die Haushalte schicken, unterliegt strengen Qualitätskontrollen, die weltweit Maßstäbe setzen. Was mit dem frischen Nass geschieht, während es vom Wasserwerk bis zum Hausanschluss gelangt, steht auf einem anderen Blatt. Aus den Rohrleitungen, die oft schon viele Jahre ihren Dienst tun, können Schmutzpartikel ins Wasser übergehen und so bis ins Haus gelangen. Dieses Wasser aber nutzt man zum Trinken, Waschen, Kochen und Putzen.

Filter am Hausanschluss sorgen dafür, dass das Trinkwasser in bester Qualität aus dem Hahn kommt.
Foto: djd/Honeywell

Saubere Filter halten Fremdstoffe vom Trinwasser fern

Am Hauswasseranschluss sorgt daher ein gesetzlich vorgeschriebener und durch verschiedene DIN-Normen beschriebener Filter wie beispielsweise der Primus FK von Honeywell dafür, dass unerwünschte Stoffe erst gar nicht in den Bereich der Hausinstallation gelangen können. Wird der Filter aber nicht regelmäßig gereinigt und gewartet, kann er selbst zum Problemfall werden. Der Schmutz, der sich festsetzt, erhöht auf Dauer den Durchflusswiderstand. In der Folge werden Zapfstellen in den höher gelegenen Geschossen nicht genügend oder gar nicht mehr mit Wasser versorgt. Im schlimmsten Fall können Schäden an nachgeschalteten Geräten wie etwa Boilern die Folge sein. In einem verschmutzten Filter bilden sich zudem oft Keime, die dann aus dem Hahn kommen und sogar rückwärts ins öffentliche Netz gelangen können.

Der Filter als stiller Helfer, der im Keller für Sauberkeit und Hygiene sorgt, gerät aber leicht in Vergessenheit. Wer keine Lust hat, alle sechs Monate den Filtereinsatz zu wechseln, kann die Reinigung für Hauswasserinstallationssysteme oder Filter einer Rückspülung überlassen. Besonders komfortabel ist eine Rückspülautomatik. Einmal eingebaut, reinigt sie den Filter regelmäßig und verhindert so wartungs- und bedienungsfrei Verschmutzungen und Verkeimungen wirkungsvoll und zuverlässig. Der Hausbesitzer kann sich auf beste Wasserqualität verlassen und muss sich um nichts mehr kümmern. Unter www.honeywell.de/haustechnik gibt es Informationen und Planungstipps.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

One Response to So kommt Trinkwasser als wichtigste Lebensmittel sauber aus dem Hahn

  1. Oft Fäkalien im Trinkwasser:
    Das Bayerische Landesamt warnt: Legionellen immer im Trinkwasser, Fäkalkeime in bis zu 33% der Proben. Anderswo in Deutschland wird das nicht anders sein. Das UBA berichtet über häufigere Nachweise von Coliformen. Prof. Exner, Chef der Trinkwasserkommission vom Bundesgesundheitsministerium, hat oft Enterobacter cloacae im Trinkwasser aus Talsperren nachgewiesen. Das Veterinäruntersuchungsamt Krefeld hat in Trinkwasser in 20% der Proben Rotaviren gefunden. Der 1. Zwischenbericht Reine Ruhr in NRW betont die Belastung des Trinkwassers durch Viren. Das Liefern von Trinkwasser mit Krankheitserregern steht unter Strafe! Wasserwerke mit der üblichen Technik können Krankheitserreger nicht gut genug filtern oder abtöten. Trinkwasser enthält oft Bakterien, Parasiten und Viren. Deshalb muss Trinkwasser mit der Ultrafiltration für einen halben Euro je Person und Monat aufbereitet werden.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.